Kooperationskonzept  (Stand Mai 2018)

 

Zielsetzung

Um eine ganzheitliche pädagogische Arbeit an unserer Grundschule zu gewährleisten, halten wir eine intensive Kooperation mit verschiedenen außerschulischen Fachkräften und Institutionen, aber auch eine gelingende innerschulische Kooperation mit allen an der Schule Tätigen für unabdingbar.

 

Gemeinsam mit internen und externen Kooperationspartnern wollen wir eine erfolgreiche Lernentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler  in vielfältigen Entwicklungs- und Interessenbereichen ermöglichen und fördern.

Es erscheint unmöglich, alle Kooperationspartner des alltäglichen Schullebens zu erfassen, da Kooperation auch spontan bzw. auf Grund von aktuellen Erfordernissen oder Interessenlagen entsteht. Dieses Konzept beinhaltet daher keine vollständige Aufzählung. Vielmehr soll es darum gehen, besonders bedeutsame und regelmäßige Kooperationen konzeptionell zu verankern, mit denen die Grundschule langfristig, verbindlich bzw. unter einer gemeinsamen pädagogischen Zielsetzung kooperiert.

Die Aufteilung in innerschulische und außerschulische Kooperationen dient im Folgenden insbesondere der Übersichtlichkeit. In der Praxis ergeben sich häufig Überschneidungen.

 

Innerschulische Kooperation

 

Lehrer und Lehrerinnen

Innerschulische Kooperation findet innerhalb der Jahrgangsteams statt. Die Kolleginnen und Kollegen der jeweiligen Parallelklassen arbeiten eng zusammen und treffen Absprachen. Weitere Gremien, in denen Lehrerinnen und Lehrer zusammenarbeiten, sind Klassen- und Lehrerkonferenzen, Zeugniskonferenzen, Schul- und Fachkonferenzen, Lehrerrat und Steuergruppe. Außerdem wirken einige Kolleginnen im Schulparlament mit.

Grundlagen der Kooperation mit der OGS sind verankert im Kooperationskonzept zwischen AWO und Schule (siehe Kooperationskonzept zwischen OGS und GS Lage).

 

Schüler und Schülerinnen

Innerhalb aller Klassen tauschen sich alle Schüler und Schülerinnen regelmäßig in Klassenratsstunden aus. Anliegen und Probleme werden durch die Klassensprecher im Schulparlament vorgetragen. Die Ergebnisse der Beratung werden in der nächsten Klassenratsstunde vorgestellt und besprochen.

Die Schülerinnen und Schüler des 2, Schulbesuchsjahres übernehmen Patenschaften für die Kinder des 1. Schulbesuchsjahres  (siehe SEP- Konzept) und Kinder des 4. Schuljahres werden zu Streitschlichtern ausgebildet. Zu bestimmten Zeiten stehen sie den Mitschülerinnenn und Mitschülern zur Verfügung.

 

Eltern

Elternarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit. In allen Gremien wie Klassen- und Schulpflegschaft sowie Fach- und Schulkonferenzen sind Eltern aktiv eingebunden. Sprechstunden und Sprechtage finden regelmäßig und ausführlich statt.

Auch mit den im Förderverein tätigen Eltern, insbesondere mit dem sehr engagierten Vorstand des Fördervereins, findet eine rege Zusammenarbeit statt.

 

Kooperation mit außerschulischen Institutionen und Fachkräften

 

Kindergärten

Mit den Kolleginnen und Kollegen der Kindertagesstätten kooperieren wir hauptsächlich im Bereich des Übergangs. Vereinbarungen sind im „Kooperationskalender zu Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Kindertagesstätten Innenstadt Lage und der Grundschule Lage“ nachzulesen.

 

Weiterführende Schulen

Mit den Kolleginnen und Kollegen der Weiterführenden Schule kooperieren wir hauptsächlich im Bereich des Übergangs. Vereinbarungen sind im „Kooperationskalender zu Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den Grundschulen und den weiterführenden Schulen der Stadt Lage“ nachzulesen. Außerdem werden in Erprobungsstufenkonferenzen die Lernwege unserer Schülerinnen und Schüler über die Grundschulzeit hinaus begleitet.

 

Förderschulen

Im Rahmen von AO-SF-Verfahren arbeiten die Lehrkräfte der Grundschule Lage eng mit den Kolleginnen und Kollegen der Förderschulen zusammen. Die Zusammenarbeit bezieht sich auf die Beratung, Information und Gutachtenerstellung.

 

Jugendamt (Allgemeiner Sozialer Dienst, Erziehungsberatungsstelle) und freie Träger der Jugendhilfe, psychologische und therapeutische Praxen

Zu diesen Kooperationspartnern wurde ein eigenes Beratungskonzept erstellt.

 

Kinderschutzbund

Das vom Kinderschutzbund betriebene Kinderhaus „Blauer Elefant“ bietet Kindern eine kostenlose Übermittagsbetreuung und Hausaufgabenbetreuung an. Diese Einrichtung wird auch von zahlreichen Kindern unserer Schule im Anschluss an den Unterricht besucht. Die Lehrkräfte der Grundschule Lage kooperieren mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinderhauses bei auftretenden Problemen oder bezüglich einer sinnvollen Förderung.

 

Muttersprachlicher Ergänzungsunterricht

Das Schulamt stellt Lehrkräfte zur Verfügung, die Muttersprachlichen Ergänzungsunterricht an unserer Schule erteilen.

 

Ausbildung

(siehe Ausbildungskonzept)

 

Religionsgemeinschaften

In Kooperation mit den Kirchengemeinden finden jahreszeitliche Aktionen wie z.B. Weihnachts- oder Einschulungsgottesdienste statt. Im Rahmen des Religionsunterrichts werden Kirchen- bzw. Moscheenbesichtigungen durchgeführt, teilweise werden für Schulveranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

 

Kooperationspartner im Rahmen von Ausflügen und Klassenfahrten (Schule/OGS)

In der GS Lage werden regelmäßig in Klasse 3 oder 4 mehrtägige Klassenfahrten durchgeführt (z.B. Schullandheim auf einer ostfriesischen Insel). In allen Jahrgangsstufen finden regelmäßig Ausflüge bzw. Wandertage statt (Tierpark Olderdissen Bielefeld, Ziegelei Lage, Vogelpark Heiligenkirchen, Hexenbürgermeisterhaus Lemgo, Eiswelt Lemgo, Schloss Brake, Schloss Detmold, Landesmuseum und Freilichtmuseum Detmold, Heersermühle, Klärwerk und Feuerwehr Lage, Hallen- und Freibad, Zoo Osnabrück, Dinopark Münchehagen, Freilichtmuseum Oerlinghausen, Potts Park, Safari Park, Kinos und Restaurants in der Region).

 

Musik/ Kunst/ Kultur

Allgemein

In Zusammenarbeit mit der Sparkasse und der Volksbank beteiligt sich die GS Lage regelmäßig an Malwettbewerben.

Alle 4 Jahre besucht die ganze Schule eine Weihnachtsvorstellung des Landestheaters Detmold.

Des Weiteren besuchen alle Schüler und Schülerinnen Vorführungen der Theater-AG des Gymnasiums Lage. Außerdem finden wechselnde Vorführungen verschiedener Künstler in unserer Schule statt.

Ein einwöchiges Zirkusprojekt mit abschließender Galavorstellung wird alle 4 Jahre mit einem Zirkusunternehmen durchgeführt.

Seit langen Jahren gibt es eine intensive Kooperation mit der Musikschule Lage, die sich an verschiedenen Stellen widerspiegelt, u.a.:

 

Klasse 2

Seit dem Schuljahr 2018/19 nimmt die Grundschule Lage an dem Projekt „Jekits- Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ teil. Dies ist ein kulturelles Bildungsprogramm an Grundschulen und Förderschulen des Landes NRW. Es wird mit der Musikschule Lage als außerschulischem Kooperationspartner durchgeführt.

 

Klasse 3

Von Lehrern der Musikschule Lage wird eine Wochenstunde Instrumentalunterricht erteilt (Musikklasse).

Im Rahmen des Kunstunterrichts besuchen die Schüler und Schülerinnen der Museen (z.B. Kunsthalle Bielefeld).

 

Gesundheit

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt wird die jährliche Schuleingangsuntersuchung und Beratung aller zukünftigen Schulanfänger durchgeführt.

Außerdem findet für jeden Jahrgang einmal jährlich eine zahnärztliche Untersuchung und im Rahmen eines Projekts „Zahngesundheit“ eine Unterrichtseinheit  mit jahrgangsspezifischen Teilthemen statt.

 

Im Rahmen der Diagnostik von LRS und Dyskalkulie arbeiten wir mit dem Schulpsychologischen Dienst  der Stadt Lage zusammen.

Eine Kooperation besteht auch mit verschiedenen Ärzten und Therapeuten der Kinder, wenn Eltern der Schule ihr Einverständnis dazu geben. In gemeinsamen Gesprächen können die Bedarfe des jeweiligen Kindes noch genauer erfasst und entsprechende Unterrichtsangebote gemacht werden.

Im Rahmen von Schulbegleitung kooperieren wir mit verschiedenen Integrationsdiensten. Schulbegleitung wird nach § 53 SGB XII (Eingliederungshilfe für behinderte Menschen) oder nach § 35a SGB VIII (Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche) als Einzelfallhilfe durch den Integrationsdienst des Jugend-/Sozialamtes bewilligt. SchulbegleiterInnen unterstützen Kinder mit körperlichen, geistigen und/oder psychischen Beeinträchtigungen im Schulalltag, um ihnen die Teilhabe am Gemeinsamen Unterricht zu ermöglichen.

Seit dem Schuljahr 2009/2010 nimmt die GS Lage am „EU- Schulobstprogramm NRW“ teil. Die Lieferung des Schulobstes erfolgt durch regionale Lieferanten.

Um den Kindern eine kindgerechte, bewegungsfreudige und naturnahe Pause zu ermöglichen, wurden unsere Schulhöfe in Kooperation mit der „Ideenwerkstatt Lebenstraum“ und Eltern neu gestaltet.

(siehe „Konzept zur Gesundheitserziehung“)

 

Sport

Schülerinnen und Schüler nehmen jährlich an Kreismeisterschaften im Fußball und Schwimmen teil. Organisiert werden diese Wettkämpfe durch das Schulamt. Mehrmals im Schuljahr werden außerdem Tanztreffs durch das Schulamt angeboten.

Die schuleigene Fußballmannschaft, bestehend aus ausgewählten Kindern der Klassen 3 und 4, nehmen an Fußballturnieren der Lagenser Grundschulen, organisiert durch die GS Ehrentrup, teil.

Der jährliche Sportabzeichentag wird in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportverband durchgeführt.

 

Lesen

Die Grundschule Lage verfügt über eine überdurchschnittlich gut ausgestattete Schülerbücherei, die durch Schüler und Schülerinnen der 3./4. Klassen und „Leseraumeltern“ betreut wird.

Die jährliche Autorenlesung für Klasse 3 wird in Kooperation mit Buchhandlungen organisiert und teilweise finanziert.

Im Rahmen von themenorientierten Unterrichtsgängen besuchen die Schüler und Schülerinnen der 2. Schuljahre die Stadtbücherei Lage. Nach einer Einführung durch eine Fachkraft der Bücherei erhalten sie einen Leseausweis und können selbständig Bücher und andere Medien ausleihen.

In den 1. und 2. Klassen gibt es die Möglichkeit durch ehemalige Kolleginnen einen „Lesekurs“ für Kinder mit besonderen Lesekompetenzen einzurichten.

 

Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung in der GS Lage findet in Zusammenarbeit mit der Polizei statt (siehe Konzept zur Verkehrserziehung).

 

Sprachbildung/Elternbildung

 

Im Rahmen des Programms „Rucksack Schule“ besteht eine Kooperation zwischen der Grundschule Lage und dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Lippe. Rucksack Schule verbindet Unterrichts- und Schulentwicklung mit durchgängiger sprachlicher Bildung und interkultureller Bildung unter Einbeziehung von Familien/Eltern im Rahmen von Bildungs- und Erziehungspartnerschaften.  Dabei werden die sprachlichen Kompetenzen in der Herkunfts-/Familiensprache anerkannt und als Lerngrundlage im Programm berücksichtigt.

Parallel dazu läuft eine Kooperation mit der Volkshochschule im Projekt „SAM“ – Sprachförderung ausländischer Mitbürgerinnen. Auch hier steht die Beschäftigung mit den Grundlagen der deutschen Sprache im Mittelpunkt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lage