Beratungskonzept (Stand Februar 2018)

 

Grundsätze und Zuständigkeiten?

Beratung ist ein wichtiger Bildungs- und Erziehungsauftrag unserer Schule um Schülern eine bestmögliche Entwicklung zu ermöglichen. Durch unser Beratungsangebot, das die Schüler und ihre Eltern während der Grundschulzeit kontinuierlich begleitet, sollen Fähigkeiten, Interessen und soziale Verantwortlichkeit gefördert und ein kontinuierlicher Dialog von Schule und Familie sichergestellt werden. Eine Begleitung des Kindes in seinem System, mit seiner Lebensgeschichte und der Lebensgeschichte der Eltern soll eine ganzheitliche Betrachtung und Förderung des Kindes ermöglichen. Dafür steht ein umfassendes Beratungs- und Förderangebot zur Verfügung.

Eine wichtige Voraussetzung für eine hilfreiche Beratung ist ein Vertrauensverhältnis zwischen Ratsuchendem und Berater. Durch das besondere Vertrauensverhältnis zwischen Klassenlehrer, Schüler und Eltern liegt der Schwerpunkt der Beratung bei den Klassenlehrern. Sie sind die ersten Ansprechpartner für ein Beratungsgespräch, da sie das Kind, dessen Lern- und Entwicklungsstand und die Klassensituation am besten kennen. Bei Beratungsgesprächen mit  Schülern, die sowohl unsere Schule als auch die OGS besuchen, wird in die Beratung einen Mitarbeiter der OGS mit einbezogen um eine einheitliche pädagogische Haltung oder eine einheitliche Lernbegleitung zu gewährleisten.

Beratungsgespräche können jederzeit sowohl von Seiten der Eltern, der Schüler als auch von Seiten der Schule initiiert werden, wenn der Bedarf besteht.

Schulintern wird das Angebot ergänzt durch:

  • Schulleitung
  • Erzieher und Sozialpädagogen der OGS
  • Diplom-Sozialpädagoginnen der Schuleingangsphase
  • Schulsozialarbeiterin
  • Sonderpädagogen

Extern wird das Angebot ergänzt durch:

  • Kinderärzte
  • Psychotherapeuten
  • Beratungsstellen des Kreises Lippe
  • Jugendamt
  • Mitarbeiter der Erziehungshilfe
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Schulamt des Kreises Lippe
  • Schulpsychologin
  • Lehrer der Förderschulen
  • Gesundheitsamt

 

Beratungsangebote

 

Folgende Beratungsangebote erhält jedes Kind in seiner Grundschulzeit:

Beratungsangebote vor Schuleintritt

  • Allgemeiner Elterninformationsabend für die Vierjährigen zum Schulfähigkeitsprofil und Informationen zu   Förder- und Fordermöglichkeiten
  • Sprachstandsfeststellung (Delfin 4) für vierjährige Kinder, die keine Kita besuchen
  • Individuelle Informationen zu Auswertungen des Schulzirkels vor Schuleintritt   (Förder- und Fordermöglichkeiten)
  • Einzelberatung im Rahmen der Schulanmeldung
  • Schulärztliche Untersuchung zur Schulfähigkeit

 

Beratungsangebote in der SEP

  • Schullaufbahnberatung (SEP in 1, 2, oder 3 Jahren?) Form: Einzelberatung
  • Elternsprechtage : Einzelberatung zum Lern- und Entwicklungsstand sowie zum Arbeits- und Sozialverhalten
  • Förder- und Forderempfehlungen (siehe gesondertes Konzept)
  • Elternabende
  • Anlassbezogene Einzelberatung

 

Beratungsangebote in Klasse 3

  • Elternsprechtage / Einzelberatung zum Lern- und Entwicklungsstand sowie zum Arbeits- und Sozialverhalten
  • Elternabende
  • Förder- und Forderempfehlungen (siehe gesondertes Konzept)
  • Thematische Elternabende zum Thema Missbrauchsprävention/ Kinder stark machen
  • Anlassbezogene Einzelberatung

 

Beratungsangebote in Klasse 4

  • Schullaufbahnberatung, Form: Einzelberatung und Elternabend
  • Förder- und Forderempfehlungen (siehe gesondertes Konzept)
  • Elternabende
  • Thematische Elternabende zu den Themen Sexualerziehung und Mobilitätserziehung
  • Anlassbezogene Einzelberatung

 

Präventive Beratung durch thematische Elternabende

  • Kinder stark machen (jedes Jahr für die Eltern der 3.Klassen) und ein weiterer thematischer Elternabend für alle Eltern

wie z.B. :

  • Erziehung und Suchtprävention
  • Umgang mit Medien
  • Ernährung
  • Eltern stärken

 

Weitere Beratungsanlässe

  • Verbesserung von Lern- und Arbeitstechniken
  • Lernstörungen (Teilleistungsstörungen wie LRS oder Dyskalkulie)
  • Schulunlust
  • Schullaufbahnprobleme
  • Empfehlung außerschulischer Fördermaßnahmen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Klassenklima
  • Schwierigkeiten zwischen Schülern und Schülern, Schülern und Lehrern oder Eltern und Lehrern
  • Gesundheits- und Ernährungsprobleme
  • Außenseiterproblematik
  • Medienkonsum

 

Systemische Beratung

Organisiert in:

  • Gesamtkonferenzen
  • Jahrgangskonferenzen
  • Klassenkonferenzen
  • Fachkonferenzen
  • Teambesprechungen

Um unseren Schülern eine umfassende Beratung zukommen zu lassen, stehen in Konferenzen und Kollegialen Fallbesprechungen ein Lehrer- Erzieher- und Sozialpädagogenteam mit unterschiedlichen Qualifikationen, wie z.B. eine Kinderschutzbeauftragte, eine systemische Beraterin, Fachkräfte für die Schuleingangsphase mit den Schwerpunkten  Lerntherapie und Sprachheilpädagogik zur Verfügung. Aufgrund des unterschiedlichen Spezialwissens und der unterschiedlichen Perspektive werden ganzheitliche Beratungs- und Förderangebote entwickelt, die der bestmöglichen Entwicklung des Kindes zu Gute kommen. Förder- und Forderkonzepte sowie Entwicklungspläne werden immer wieder im Austausch mit den Eltern und Schülern evaluiert und weiterentwickelt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Lage